Home

Das Tabakgesetz und die aufgebauschten "Gefahren"

 

Es ist genug !

Genug Diskriminierung

Genug Abzocke

Genug unechte Argumente

Genug Lügen

 

wann hat endlich jemand den Mut

die Wahrheit zu sagen

sich gegen Verleumdung und Diskriminierung zu wehren?

 

wo sind die 2 Millionen betroffenen Raucher

wo der prominente Politiker, Künstler oder Industrielle

mit Einfluss, den notwendigen Mitteln und vielen Kontakten

die sich in der Schweiz für gleiche Rechte und Gerechtigkeit einsetzen ?

  zum Beispiel

von höchsten Stellen wird gesagt, man wolle das Tabakgesetz demjenigen der EU anpassen

das ist eine glatte Lüge:

es gibt gar kein schweizerisches Tabakgesetz, das angepasst werden könnte !

und - in vielen EU-Ländern sind Tabakwaren wesentlich billiger als in der Schweiz

(sonst gäbe es wohl nicht so viel Schmuggel)

  weitere Lügen

 

 

Seiten-Anfang

immer wieder wird vorgegeben, es gehe um die Volksgesundheit

in Wirklichkeit geht es ausschliesslich um Geld

um Milliarden, die einzelne, diskriminierte Bürger bezahlen sollen

Bundesämter, Ärzte und Moralisten reden dauernd von Studien und Statistiken,

welche die Schädlichkeit des Rauchens beweisen sollen

Solche "erwiesenen Studien" sind wissenschaftlich nicht haltbar

Man könnte eben so gut untersuchen, wie viele der im vergangenen Jahr Verstorbenen Blumenkohl gegessen haben

fast jedes Kind weiss, dass seriöse, wissenschaftliche Studien eine Vergleichsgruppe benötigen

aber die verantwortlichen Stellen wissen noch nicht einmal,

wie viele Nichtraucher in einer bestimmten Zeit an Krebs gestorben sind

geschweige denn, wie viele Raucher (noch) NICHT gestorben sind...

  faule Statistik

Die Generation (1930 – 1960), die am meisten geraucht hat (man sieht es in jedem Film aus jener Zeit!)

ist dieselbe, welche die Alterspyramide umkehrte und heute über 80 Jahre lebt

trotz der "ach so schädlichen Wirkung" des sehr weit verbreiteten Rauchens

hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung in Mitteleuropa seit 1900 fast verdoppelt

1930 lag sie bei ca.64 Jahren

1960 bei ca.74 Jahren

(Frauen wurden seit jeher durchschnittlich etwa 5-10 Jahre älter, obwohl sie schon immer mindestens Passivraucher waren)

1990 bei ca. 80 Jahren

seit 2010 liegt die Lebenserwartung fast konstant (leicht steigend) bei etwas über 80 Jahren

Durch sämtliche Antiraucher-Kampagnen seit ca. 2000 nahm die Lebenserwartung nicht wesentlich zu

und die Gesamtzahl der Verstorbenen ist in etwa gleich geblieben

Bei allen "Erfolgsmeldungen" von Antiraucher-Predigern handelt es sich also um glatte Lügen

dass sie u.a. auch von Bundesämtern verbreitet werden, macht sie nicht wahrer !

Garantie: wenn der WHO-Generalsekretär in Genf ein Raucher wäre,

dann wären auch die weltweiten Behauptungen und Empfehlungen dieser Organisation ganz anders

wo bleibt da die vielgerühmte Unbefangenheit ?

  DABEI

 Niemand behauptet, das Rauchen sei gesund (auch kein Raucher)

Alkohol ist auch ungesund (und ist gesellschaftlich akzeptiert)

Autofahren ist sehr ungesund (täglich schwere Unfälle)

Arbeit und Stress sind extrem schädlich

Das Leben ist lebensgefährlich !

  deswegen

muss keine bestimmte Menschengruppe diskriminiert werden

es gibt keinen Sündenbock, der an allem Schuld hat !

  vor 80 Jahren

 

waren es die Juden

es begann mit "harmloser" Verunglimpfung

welche in offenen Hass überging

schliesslich folgten "angepasste" Gesetze

Diese Ähnlichkeit ist bemerkenswert - beängstigend

Wohin entwickelt sich die freie Schweiz ?

   

 

Judenhetze 2010

Raucherhetze 2010

  Bilder

 

   

   

Welches Propagandamaterial könnte im 21. Jahrhundert noch einmal verwendet werden

an Stelle fehlender, echter Argumente?

 

wie vor 100 Jahren

werden auch heute sehr schnell mit "unumstösslichen" Pseudo-Wahrheiten

"Schuldige" identifiziert, welche keine Möglichkeit haben, sich gegen die Diskriminierung zu wehren

weil eine grosse Mehrheit die "wissenschaftlich erwiesenen" Lügengeschichten glaubt und sie verbreitet:

Jede Krankenschwester weiss eine traurige Geschichte von krebskranken Patienten

aber niemand fragt, wie viele von diesen dem Industrie-Smog ausgesetzt waren,

durch Gifte verseuchte Lebensmittel (Gammelfleisch, Pestizid-Gemüse) gegessen,

oder schädigende Medikamente eingenommen haben

Sogar Gerichte "vergessen" weltweit alle juristischen Grundsätze

wie Rechtsgleichheit und "im Zweifel für den Angeklagten"

Ohne tatsächliche Beweisführung wird einfach angenommen,

Raucher wären sogar an den Krankheiten Anderer schuldig

 

 

Wie viel Geld benötigen die Sozialversicherungen noch zur Sanierung ?

und WER soll deren Verwaltung und Kontrollorgane finanzieren ?

 

Seiten-Anfang

Home

 

Wie lange lassen sich die Raucher diese Diskriminierung noch gefallen ?

wann hat Einer den Mut zu sagen

jetzt ist es genug

und aufzustehen - zusammen zu stehen - etwas zu unternehmen

bevor es wie bei den bedauernswerten Juden zu spät ist ?

Einer allein kann kaum etwas ausrichten

aber 100'000 Mutige hätten eine gewichtige Stimme

! um wenigstens die Wahrheit zu sagen !